top of page

ICOTEK ESCHACH

Erweiterung und Zusammenführung Büro- und Lagergebäude

DAS PROJEKT

Das Familienunternehmen icotek aus Eschach - Experte für Kabelmanagement-Systeme - wächst weiter. In den letzten Jahren wurden mehrere neue Gebäude erstellt. Im Jahr 2017 bspw. das Schulungs- und Innovationszentrum mit rund 1.500 qm. Hier befinden sich unter anderem die Büroräume von Vertrieb und Marketing. Im Jahr 2020 wurde die neue Lagerhalle und die damit verbundene neue Logistik-Infrastruktur auf 4.500 qm Fläche geschaffen. Nun geht die Erweiterung in die nächste Phase. Ein Zwischenbau entsteht, der die beiden bisherigen Bürogebäude miteinander verbindet. „Nach dem Umbau haben wir Kapazität für doppelt so viele Büroarbeitsplätze wie bisher“ sagt Philipp Ehmann, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing. Die Fertigstellung ist für 2025 geplant. Für uns ist es eine architektonisch anspruchsvolle Herausforderung, mit dem Zwischenbau die Zusammenführung von aktuell 3 Stockwerken im alten und 2 Stockwerken im neuen Gebäude zu gestalten. Die Hauptaufgabe des neuen Zwischenbaus definiert sich dadurch, die beiden Bestandsgebäude miteinander zu verbinden und zusätzlichen Raum für Arbeiten, Kommunikation und Austausch zu schaffen. Dies wird durch die Split-Level Situation im Verbindungsbau und der damit einhergehenden räumlichen Verbindung der unterschiedlichen Geschosse miteinander verdeutlicht. Optisch wird die Fassade vom aktuellen Neubau über die komplette Gebäudebreite gezogen, so dass ein einheitliches Gesamtbild entsteht. Das neue Bürogebäude ist mit Aufzug ausgestattet und rundum barrierefrei. In den Kellerräumen gibt es neben Umkleiden auch Duschen für die Mitarbeiter. Neben der Verdopplung der Bürokapazität spielt auch der Wohlfühlfaktor der Mitarbeiter beim Arbeitgeber aus Eschach eine entscheidende Rolle. Neben festen Arbeitsplätzen mit höhenverstellbaren Tischen für alle Mitarbeiter werden auf dem Firmengelände auch Co-Working Spaces entstehen, die abteilungsübergreifendes, teamorientiertes oder auch ortsunabhängiges Arbeiten jederzeit ermöglichen. So soll beispielsweise auch die neue und für Mitarbeiter frei zugängliche Dachterrasse künftig für interne Besprechungen, aber auch für After Work- oder Grillpartys genutzt werden. Im Außenbereich, rund um das neue Gebäude, werden Ladesäulen für Elektroautos sowie Ladestationen für E-Bikes installiert. Die bisherige Photovolteiganlage schafft zur Zeit 90 kWh in der Spitze und deckt aktuell rund 60% des Tagesbedarfs ab. „Ziel ist es natürlich mit erneuerbaren Energien vollständig autark zu sein, daher bauen wir auch eine neue Trafostation, um die Stromkapazität nochmal deutlich zu erhöhen.“ so Valentin Ehmann, Geschäftsführer Technik, Logistik und Einkauf.
Galerie
Fakten

Unsere Leistungen:   

Planung (HOAI LPH 1-5), Objektüberwachung (HOAI LPH 6-8), technisches Projektmanagement

2022

Planung: 

2023

Baubeginn:  

2025

Fertigstellung:  

Flächennutzung:   

Erweiterung und Zusammenführung Büro- und Lagergebäude

bottom of page